Dead Cells

Seit ein paar Monaten besitze ich eine Switch, aber mit Spielen wie Zelda: Breath of the Wild, Stardew Valley oder Pokemon: Let’s go wurde ich nicht so wirklich warm. Dann hörte ich von Dead Cells und hab mir dazu mal ein paar Videos angeschaut. Außerdem schwärmten viele in meiner Twitter-Timeline davon.

Also hab ich dann mal im eShop von Nintendo zugeschlagen. Doch was ist Dead Cells? Dead Cells ist ein rogue-like und von Castlevania-inspirierter Action-Plattformer. Wer nun nicht weiß was rogue-like bedeutet:

Als Rogue-like bezeichnet man eine Untergruppe der Computer-Rollenspiele, die durch prozedural generierte Level, die fehlende Lademöglichkeit eines Speicherstandes bei Tod der Spielfigur (sog. permanent death, permanenter Tod), sowie oftmals durch kachel- oder auch textbasierten Karten und rundenbasierte Spielweise gekennzeichnet sind. Rogue-like werden diese Spiele genannt, da sie in Aufbau, Stil und Spielprinzip an das in den 1980er-Jahren an der Universität von Berkeley (Kalifornien) entwickelte Computerspiel Rogue angelehnt sind.

Quelle: Wikipedia

Dead Cells gibt es inzwischen für PC, Linux, Mac, PlayStation 4, Xbox One und auf der – in diesem Fall – von mir bevorzugten Nintendo Switch.

Zur Story kann ich noch gar nicht so viel sagen, aber gefühlt ist diese aber auch eher Nebensache. Und so kämpft ihr euch durch diverse Levels sammelt die unterschiedlichsten Waffen, Gold und Blaupausen ein, sterbt und fangt wieder von vorne an.

Das Ganze in flüssiger zu dem Spiel passender Grafik und ziemlich genauer Steuerung. Als Waffen findet ihr Fallen, Schwerter, Bögen, Bomben, Dolche und und und… Das mögliche Arsenal ist ziemlich umfangreich, was für jede Menge Spielspaß sorgt.

Fazit

In den bisherigen Stunden hat mir Dead Cells verdammt viel Spaß gemacht. Zwar sind einige Tode echt nervig und den ersten Boss kenne ich auch nur vom zehnsekündigen Bosskampf, aber ich werde ihn wieder sehen, wenn ich nicht andauernd sterben würde 🙂 Ich finde, wer Bock auf ein Rouge-like Plattformer hat, der kann bei Dead Cells bedenkenlos zuschlagen. Die (aktuell) 25 Euro sind das Spiel locker wert, da man stundenlang in dem Spiel hängen bleiben kann ala “Ein Leben noch, dann mach ich aber aus

Schreibe einen Kommentar