Trailer

Update | ED – Fleet Carriers

Vielleicht bin ich etwas “late to the party”, aber heute kam das von vielen erwartete Fleet Carrier Update für Elite: Dangerous. Das Update bringt uns insbesondere Flottentransporter, welche das Erforschen der Galaxie um ein vielfaches vereinfacht… für jeden? Wir schauen uns die wichtigsten Infos der heutigen Patchnotes einmal an.

Die größte Neuerung des Patchs ist die Einführung der “Fleet Carrier“. Dies sind riesige Schiffe, welche als mobile Operationsbasis genutzt werden können. Diese Schiffe verfügen über 16 Landeplätze und zwar 8 große, 4 mittlere und 4 kleine. Mit der neuen Ware Tritium könnt ihr die Schiffe dann bis zu 500 Lichtjahre springen lassen.

Jeder Besitzer eines Fleet Carriers kann unterschiedliche Dienste auf seinem Schiff installieren. Je nach Spielstil könnt ihr euren Träger ausrüsten. Zusätzlich könnt ihr wohl Warenmärkte zum An- und Verkauf von Waren nutzen. Auch die Dienste von Universal Cartographics könnt ihr, wenn ihr wollt, auf eurem Schiff installieren. Bei Bedarf könnt ihr auch eure Schiffe und Module auf eurem Schiff lagern. Diese Träger sind also auf vielen Wegen nutzbar.

Klingt alles toll, oder? Tja, jetzt kommt der Haken. Die Anschaffung dieser Trägerschiffe kostet euch mal eben 5 Milliarden Credits. Damit aber nicht genug. Hat man die paar Credits zusammen gekratzt, so fallen zukünftig wöchentliche Wartungskosten an. Diese Kosten sind abhängig von der Ausstattung des Schiffes und beginnen bei 5 Millionen Credits. Solltet ihr diese Kosten nicht tragen können, so wird euer Schiff außer Dienst gestellt und ihr erhaltet den vollen Kaufpreis zurück. Solltet ihr euren Carrier freiwillig stilllegen wollt, müsst ihr eine Gebühr von 50% Verschuldungsschwelle zahlen.

Bei all diesen Summen ist mir als kleiner Casual Commander klar, dass ich wohl niemals einen dieser Träger besitzen werde. Wobei… Werden nicht welche am Hutton Orbital verschenkt?

Die kompletten Patchnotes könnt ihr hier nachlesen.

2 Kommentare

  1. Ja ja, der Preis und die laufenden Kosten. Wir wohl nix mit einem eigenen Carrier. 🙁

    Aber ich freuen mich schon einige der Carrier auf meinen Reisen zu treffen. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.