Review

We Are Football | Review

Sagt euch Gerald Köhler etwas? Oder Anstoss? Gerald Köhler ist Game Designer und war unter anderem mit für die Anstoss-Reihe (1-3) sowie dem EA Fußball Manager (2002 – 11) zuständig. Nun hat er zusammen mit dem deutschen Entwicklerstudio Winning Streak Games und dem Publisher THQ Nordic den Fußball Manager We Are Football veröffentlicht. Ich habe mir das Spiel einmal für euch angeschaut und möchte euch hier meine Erfahrung aus nun knapp 30 Stunden Spielzeit mitteilen.

Story

An und für sich würde es jetzt hier um die Story des Spiels gehen, aber eine richtige Story gibt es in We Are Football natürlich nicht. Wobei… Wir spielen die Lebensgeschichte eines Fußball-Managers. Dabei haben wir zu Beginn die Wahl, ob wir auf ein Angebot eines Vereins reagieren oder uns einfach unseren Wunschverein auswählen. Da das Spiel mit der Saison 2020/2021 beginnt, haben wir somit sogar die Chance den Abstieg von Werder Bremen oder Schalke 04 zu verhindern. Wenn wir uns Angebote vorlegen lassen wollen, kommt aber erstmal ein kleines Quiz, durch welches sich unsere Charakterwerte ergeben. Und glaubt mir, die Fragen haben es teilweise ganz schön in sich. Zumindest, wenn man nicht gerade der Hardcore-Fußballfan ist und euch ein wenig mit Wirtschaft auskennt, aber ich finde das Feature cool.

Spielmechanik

Ey, ein Fußball-Manager? Vergleich den doch mal mit dem Football Manager (FM) von Sega? Ähm, ganz ehrlich? Nein, denn meiner Meinung nach haben beide Spiele unterschiedliche Ansätze. Der Sega Football Manager ist ein Manager, der – aus meiner Sicht – für richtige Hardcore-Fußballexperten gemacht ist. Man muss auf zig Werte bei den Spielern schauen und und und. We Are Football geht da meiner Meinung nach eher den Casual-Weg. Während in FM die Spieler zum Beispiel über 30 unterschiedliche Werte haben, haben die Spieler in We Are Football je einen Stärke-, Form- und Fitnesswert sowie sechs Werte für den Spielertypen. Außerdem besitzen die Spieler bestimmte positive und negative Fähigkeiten, die man trainieren kann und sollte. Das macht We Are Football für mich wesentlich überschaubarer und einsteigerfreundlicher. Dies ist aber nur ein Beispiel und sollte auch der Einzige in diesem Review bleiben.

Wie für ein Managerspiel üblich kümmern wir uns um Training, Aufstellung, Taktik, Transfers und und und. Zusätzlich kümmern wir uns in We Are Football aber auch um das Sponsoring, den Ausbau des Stadions und des Vereinsgeländes. Dabei wirkt die Oberfläche sehr übersichtlich und gut strukturiert. Sogar so sehr, dass ich mir vorstellen könnte, dass We Are Football super auch als Mobilegame zum Beispiel auf einem Tablet funktionieren könnte. Warum ich das nicht empfehlen würde, verrate ich später. 🙂 Weitere Features wie mehr Möglichkeiten für die Jungend- bzw. der zweiten Mannschaft wären toll. Auch im Bereich Fanartikel würde ich mir gerne mehr Möglichkeiten wünschen, aber wer weiß, was da noch so kommt.

Technik

Zur Technik von We Are Football muss man nicht viel sagen. Grafisch völlig in Ordnung. Die Spiele laufen nicht in 3D ab, sondern eher in einem Textverlauf, bei dem werden dann zusätzlich die Chancen visualisiert. Finde ich auch soweit aber auch soweit in Ordnung. An der einen oder anderen Stelle gibt es sogar noch ein paar gesprochene Sprüche, die ich auch ganz cool fand. Weniger Cool finde ich den Soundtrack, welchen ich nach den ersten paar Spielminuten ausgeschaltet hab. Da lass ich dann doch eher andere Musik nebenher laufen. Probleme hatte ich auch mit dem Vollbildmodus, weil ich zwischendurch aus dem Spiel getabt bin. Deshalb Spiele ich We Are Football ausschließlich im Fenstermodus, was mich aber nicht wirklich stört. Ansonsten gibt es immer ein paar kleinere Probleme mit Transfers, etc. Aber der Support durch die Entwickler ist super. Gab es kurz nach Release noch zig Fallrückzieher pro Begegnung, wurde dies zum Beispiel inzwischen gefixt. Und es wird auch bereits an weiteren Patches gearbeitet. Man habe noch viel vor, wird Gerald Köhler an der einen oder anderen Stelle zitiert. Ich bin gespannt.

Lizenzen

Im Vergleich zum FM hat We Are Football leider nur ein paar weniger Lizenzen. Zwar kann man sich die Budesliga-Edition kaufen oder als DLC kaufen, aber damit bekommt man lediglich die Vereinsnamen, -Wappen, farblichen Trikots und Spieler ins Spiel. So heißt der Dortmunder Signal Iduna Park im Spiel einfach Stadion in Dortmund. Außerdem beinhaltet der DLC nur die Teams der 1. und 2. Bundesliga und als Highlight können wir sogar ein Frauenteam trainieren. Hier gibt es mit DLC auch die Vereine der 1. und 2. Frauen-Bundesliga. Echte Sponsoren gibt es im Spiel übrigens auch nicht. Da wird dann zum Beispiel einfach ein Vertrag mit einem Sponsor aus einem bestimmten Bereich geschlossen. Zum Beispiel: Forschung/Entwicklung, Beratung/Consulting, Energie oder Chemie. Aber dank des zur Verfügung stehenden Editors gibt es hier Abhilfe. Die Seite FM-Zocker.net bietet ein entsprechenden Communitypatch, der ca. 3 GB groß ist und das Spiel um weltweite Vereine, Spieler, Sponsoren, etc. pp. ergänzt. Sodass wir dann doch im Signal Iduna Park spielen und beispielsweise 1und1, adidas, ALDI oder oder oder als Sponsor gewinnen können.

Fazit

Mit We Are Football habe ich persönlich wesentlich mehr Spaß als mit dem sehr beliebten Football Manager. Hauptgrund ist für mich die Zugänglichkeit zum Spiel. Ich hab viel Spaß damit und mein erster Erfolg war der Aufstieg in die 3. Liga mit Rot-Weiß Essen, ansonsten habe ich bisher viel rumprobiert und oft neu gestartet. Wer also Lust auf einen zugänglichen Fussball-Manager hat, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Zumal das Spiel auf Steam auch nur 34,99 Euro kostet. Der Bundesliga DLC kostet 7,99 Euro. Nächstes Jahr soll übrigens mit Anstoss 2022 ein weiterer Casual-Fussball-Manager erscheinen. Ich bin gespannt, wie sich dieser im Vergleich zu We Are Football dann schlagen wird.

Und dann schulde ich euch ja noch die Antwort, warum ich We Are Football nicht als Spiel fürs Tablet empfehlen würde. Für mich persönlich gehört zu einem Managerspiel – egal ob Fußball, Eishockey oder whatever – echte Vereine, Spieler, etc. Zwar bekommt man mit dem Bundesliga DLC diese für die beiden höchsten deutschen Ligen, aber International fehlt es dann leider doch an den Lizenzen. Wer möchte nicht gern versuchen ein Messi, Ronaldo, Bale oder Lukaku zu seinem Club zu lotsen? Und genau diese Möglichkeit bekommt man über den bereits erwähnten Community-Patch, der garantiert nicht auf Tablets installiert werden könnte. Steuerung, Aufmachung, etc. hingegen wäre fürs Tablet auf jeden Fall geeignet.

Informationen

Release Datum: 10. Juni 2021

Entwickler / Publisher: Winning Streak Games / THQ Nordic

Plattformen: Windows PC

Preis: 34,99 Euro (SteamEpic)

2 Kommentare

  1. Okay….. aber warum würdest Du nun dieses Spiel nicht für Tablets empfehlen? Dazu wolltest Du ja etwas schreiben, aber ich habe es nicht gefunden.

    1. Hallo Hoobs, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mein Fazit um den entsprechenden Absatz ergänzt. Ist mir gestern selbst beim mehrfachen lesen nicht aufgefallen. Vielleicht lag es an der gestrigen Wärme. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.