Allgemein

PES vs FIFA – 2021 Edition

Jedes Jahr das Gleiche. Welches Fußballspiel ist für mich das Richtige? EAs FIFA oder doch PES eFootball von Konami? In diesem Beitrag gehe ich der Frage aus meiner Sicht auf den Grund und hoffe, dass ich dem ein oder anderen damit ein wenig helfen kann. Ich hab mir bei beiden Spielen die die Neuerungen angeschaut und erläutere euch warum eins der Beiden bei mir dann doch die Nase vorn hat.

PES 2021 Neuerungen

Als erstes möchte ich ein Blick auf die Neuerungen der diesjährigen Versionen sprechen. Da es sich bei PES 2021 Season Update nur um ein “Update” handelt, bekommt man halt nicht so super viele Neuerungen. Grund dafür ist, dass Konami aktuell bereits am nächsten PES arbeitet, bei dem sie von der Fox Engine auf die Unreal Engine wechseln. Und so belaufen sich die (für mich sichtbaren) Neuerungen darauf, dass Konami die Kader- und Vereine der lizensierten Ligen und Vereine aktualisiert werden. Technische oder inhaltliche Neuerungen konnte ich nicht feststellen, waren aber auch, soweit ich weiß, nicht angekündigt.

FIFA 21 Neuerungen

Bei FIFA 21 sieht es anders aus. EA hat FIFA wie jedes Jahr als Vollpreis-Titel veröffentlicht und einige Neuerungen eingebaut. So gibt es im Karriere-Modus nun die Möglichkeit ein Spiel zu simulieren und jederzeit dann aufs Feld zu skippen und so ins Spiel-Geschehen einzugreifen. Außerdem können wir während der Simulation der Partie die Spieler Fitness und Statistiken sehen, die Taktik ändern und Auswechselungen vornehmen. Wir bekommen also einen mehr oder weniger richtigen Manager-Modus.

Außerdem haben in der Karriere die einzelnen Spieler neben der Fitness ein Wert für die Bissigkeit. Im Training können wir unsere Spieler umschulen, so dass sie entsprechend auf einer anderen Position spielen können. Alter, Potenzial, Form und Einsatzzeiten sollen hier entsprechend Auswirkung haben, was ich aktuell nicht beurteilen kann.

Im FIFA Ultimate Team Modus (FUT) gibt es auch ein paar Änderungen. Hier fallen die Fitnesskarten weg, so dass alle Spieler nach einer Partie wieder bei 100 Fitness sind. Zusätzlich gibt es keine Mitarbeiter und Trainingskarten mehr. EA möchte hier den Fokus mehr aufs spielen lenken und nicht auf diese zusätzlichen Karten, die ja nun Geschichte sind. Außerdem können wir endlich unser Stadion nun individualisieren.

Beim Gameplay gab es auch einiges an Änderungen. So gibt es nun ein neues agileres Dribblingsystem, welches uns erlaubt enge Dribblings durchzuführen. Das könnte uns helfen den Ball am Fuß zu behalten. Außerdem wurde das sogenannte Positioning Personality eingeführt. Spitzenspieler positionieren sich besser und sorgen so ggf. für mehr Gefahr in der Offensive oder Sicherheit in der Defensive. Last but not Least hat EA kreative Läufe eingeführt, was uns die Möglichkeit gibt auch Spieler ohne Ball “zu steuern” Gerade diese kreativen Läufe können in der ein oder anderen Partie zum Gamechanger werden, wenn man diese entsprechend beherrscht.

Apropos Gamechanger. Gerade im Singleplayer Bereich hat man nun die Möglichkeit das Spiel zurückzuspulen und dort wieder einzusteigen. Mag für den ein oder anderen unnötig sein, kann aber Interessant sein um das eigene Spiel auf höheren Schwierigskeitsgraden zu verbessern. Ihr wählt den genauen Zeitpunkt wo ihr einsteigen wollt und bekommt so eine zweite (dritte, vierte,…) Chance.

Es gibt sicherlich auch noch Änderungen in den Bereichen Volta und Pro Clubs, da mich diese beiden Modi aber selbst nicht wirklich interessieren, lass ich diese Mal außen vor. Was man aber definitiv sagen kann/muss, ist das EA ordentlich an FIFA gearbeitet hat und zwar nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben.

Auf dem Platz hui, Lizenzen Pfui

Abgesehen von den wenigen Neuerungen in PES muss ich sagen, dass sich das Spiel “auf dem Platz” eher nach Fußball anfühlt als FIFA. Das Ganze ist strategischer und taktischer. ABER… Gerade auf dem deutschen Markt wird es für ein PES schwer, so lange es keine Lizenzen für die Bundesliga hat. Da reichen mir persönlich halt Bayern und Schalke nicht um zum Beispiel die Karriere (Meisterliga) zu spielen. Auch die enthaltenen Nationalmannschaften sind mir hier leider zu wenig.

Top Präsentation und Vielfalt

Bei FIFA sieht es etwas anders aus. Auf dem Platz spielt es sich weitaus arcadiger als PES. Allerdings bietet FIFA viel mehr Modi und Möglichkeiten neben dem Platz und durch die o.g. Neuerungen fühlt es sich auch auf dem Platz nicht schlecht an. Außerdem ist die komplette Präsentation von FIFA viel besser als bei PES. Wenn wir in der Bundesliga spielen, sieht es halt aus wie eine Fernsehübertragung mit allem drum und dran. Das macht mir einfach Spaß.

PES 2021 Season Update

Das PES 2021 Season Update ist am 15. September für PlayStation 4, XBox One und auf Steam erschienen. In der Standard Version müsst ihr 29,99 Euro (PSN Store) dafür ausgeben. Zusätzlich gibt es noch teurere Team-Editionen für den FC Bayern, Juventus Turin, FC Arsenal, Manchester United und den FC Barcelona, welche für 5 Euro mehr erworben werden können. Hier erhaltet ihr das jeweilige Team für den MyClub Modus und weitere Vorteile, welche mich als Offline Spieler nicht reizen. Zwar wird PES 2021 auf den NextGen-Konsolen spielbar sein, einen entsprechenden Patch wird es allerdings nicht geben.

FIFA 21

Offiziell erscheint FIFA 21 am 9. Oktober, wer sich allerdings die Champions oder Ultimate Edition kauft, der kann bereits seit gestern (6. Oktober) in FIFA starten. Spielen könnt ihr auf der PlayStation 4, XBox One und auf dem Windows PC und im Gegensatz zu PES 2021 erhalten wir ein kostenlos ein Upgrade auf die NextGen Konsolen. Für mich interessant, dass auf der PlayStation 5 die Haptik des DualSense Controller unterstützt werden soll. Die Standard Version kostet in der Standard Edition 69,99 Euro (PSN Store), die Champions Edition kostet 89,99 Euro und 99,99 Euro in der Ultimate Edition. Die Champions und die Ultimate Edition bringen euch einige Vorteile (Packs, Leihspieler, etc.) im FUT. Also für mich als Solo-Spieler weniger interessant.

Meine Entscheidung

Als Offline-Spieler ist zumindest für mich die Entscheidung relativ einfach. Gerade was die Karriere angeht beschreitet FIFA aktuell, meiner Meinung nach, den richtigen Weg. PES überzeugt im Endeffekt nur auf dem Platz. In allen anderen Dingen hat für mich FIFA einfach die Nase vorn und so ist klar, dass ich im kommenden Fußball-Konsolen-Jahr FIFA erneut den Vorzug geben werde.

Und wie ist eure Meinung?

Getestet habe ich die beiden Spiele jeweils auf der PlayStation 4 Pro.

Ich bedanke mich recht herzlich für die Bereitstellung des Testmusters.

2 Kommentare

  1. Nun, ich kann nicht in die Zukunft blicken. Ich weiß heute nicht, welches Spiel mich bis September 2021 am stärksten begleiten wird. In fast allen Aussagen stimme ich Dir zu. Bei mir persönlich kommt noch hinzu, dass ich „mehr oder weniger“ ein Jahr bei FIFA pausiert habe, und sich FIFA 21 für mich dadurch viel frischer und „neuer“ anfühlt. Das – und die von Dir aufgezählten Gründe – sind für mich der Grund warum bei mir aktuell FIFA die Nase vorn hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.