Review

Away: The Survival Series | Review

Kennt ihr einen Kurzkopfgleitbeutler oder auf Englisch Sugar Glider? Nein? Ich auch nicht. Es brauchte bei ir erst das Spiel Away: The Survival Series, um diese kleinen Tierchen kennenzulernen. Ich habe das Erstlingswerk des in Kanada ansässigen Entwicklers und Publisher Breaking Walls einmal für euch angeschaut und möchte euch heute und hier darüber berichten.

Away: The Survival Series spielt in einer fernen Zukunft, in der eine Reihe von Naturkatastrophen die Erde ziemlich verändert hat. Wie schlüpfen, wie oben schon geschrieben, in die Rolle eines Kurzkopgleitbeutlers, welcher auf der Suche nach Nahrung und einer sicheren Umgebung ist, damit wir unsere Familie retten können. Dabei müssen wir uns an gefährlichen Raubtieren vorbeischleichen oder gar gegen diese kämpfen. Erzählt wird das ganze wie in einer Naturdoku. Eine deutsche Synchro gibt es nicht, aber wir können auf Untertitel in Deutsch zurückgreifen, wer möchte. Klingt doch interessant, oder?

Grafisch ist Away jetzt nicht gerade High-End, aber Umgebung und Animationen sind schon ganz schick. Mehr erwarte ich aber auch nicht von einem Open-World-Indie-Titel. Steuerung und Kampfmechaniken sind simple und gehen einem nach einer kurzen Zeit schnell von der Hand. Was mich allerdings auf der PlayStation störte war die Menüführung, denn da bewegt man einen Mauszeiger von Menüpunkt zu Menüpunkt. Hier hätte ich mir eine andere Lösung gewünscht. Man merkt also, dass das Spiel vom PC portiert wurde. Und dann wäre da noch die Steuerung unseres Gleiters. Das fühlt sich irgendwie… hm… schwammig und ungenau an. Gerade in Verbindung mit der Kamera. Da springt man schon mal recht schnell an einem Baumstamm vorbei oder fliegt nicht dahin, wo man eigentlich hin sollte. So gab es bei mir auch die ein oder andere Frustsituation im Spiel, in der ich sicherlich 10x gestorben bin. Auf der einen Seite, wegen der Steuerung und auf der anderen, weil ich nicht genau wusste wo ich nun hin sollte.

Fazit

Als ich den ersten Trailer zu Away: The Survival Series gesehen habe, hab ich gedacht “Mensch, dass könnte doch interessant sein.”. Dann fing ich an zu spielen und irgendwie war ich gelangweilt und frustriert, was dafür sorgt, dass ich persönlich Away: The Survival Series nicht beenden werde. Was es aber grundsätzlich nicht zu einem schlechten Spiel macht. Es gibt bestimmt SpielerInnen, die Spaß an diesem Survival Adventure haben. Bei mir stieß es weniger auf gefallen.

Informationen

Release Datum: 28. September 2021

Entwickler / Publisher:  Breaking Walls

Plattformen: PlayStation 4, PlayStation 5, Windows PC, Xbox in Planung

Preise: Im PlayStation Store kostet Away derzeit 29,99 Euro.

Ich bedanke mich recht herzlich bei den Entwickelndebzw. Publisher für die Bereitstellung des Testmusters.

2 Kommentare

  1. Cool. Davon hatte ich noch NIE gehört. Hast mich völlig überrascht. Wäre auch etwas für mich… aber Danke für die Warnung. Eventuell taucht das ja mal irgendwann im GamePass oder bei PS Now auf. Dann werde ich dem mal eine Chance geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.