Review

NHL 21

Überarbeitetes Be-A-Pro Modus, Änderungen “auf dem Eis” und mehr verspricht Electronic Art. Ob die Änderungen frischen Wind in das Spiel bringen, habe ich mir einmal angeschaut und möchte heute meine Erkenntnisse mit euch teilen. Vor allem geht es darum euch mitzuteilen, ob ich Spaß mit dem Spiel habe oder eben nicht. Ich weise kurz darauf hin, dass ich mich wie bei “PES vs FIFA – 2021 Edition” eher auf die Offline Modi konzentriert habe. Zu 90% spiele ich Offline oder eben mit Freunden spiele. Die Online-Modi interessieren mich kaum. Für die ganzen NHL-Elite-Spieler bin ich aber auch einfach zu schlecht.

Neuerungen

Werfen wir als erstes ein Blick auf die Neuerungen von NHL 21. Zum einen gibt es mit HUT Rush einen neuen Spielmodi für Hockey Ultimate Team in dem wir 3-gegen-3 und 5-gegen-5-Spiele mit Zeit- oder Torlimit um Punkte zu sammeln und Belohnungen für unser Hockey Ultimate Team freizuschalten. Dabei gehen wir teilweise mit Maskottchen aufs Eis und müssen uns unter anderem mit dem Money Puck (zählt für zwei oder mehr Tore) auseinandersetzen. Das ist für “zwischendurch” wirklich ganz spaßig, wie ich finde. Dafür musste allerdings der Draft-Modus in HUT weichen.

Außerdem hat EA einige Veränderungen am Gameplay vorgenommen. Es gibt neue Dekes mit dem wir nicht nur den Torhüter schwindelig spielen können. Recht einfach ist zum Beispiel der Slip-Deke, den wir in Bandennähe mit L1 (auf der PlayStation 4) nutzen können um uns an der Bande entlang zuquetschen und so den Gegenspieler nochmal aus dem Weg gehen können. Außerdem haben wir die Möglichkeit einen Michigan-Tor zu erzielen. Dabei zieht man den Puck hinter dem Tor mit der Kelle in den oberen Winkel. (YouTube) Klingt mächtig? Ja, aber ist auch nicht einfach zu machen. Man muss die Sticks sehr präzise bewegen, damit der Move gelingt. Fun Fuct: Ich hab es bisher nicht geschafft. 🙂 Außerdem wurde die KI optimiert, so dass unsere Mitspieler sich sowohl offensiv als auch defensiv besser positionieren. Auch die Torhüter wurden verbessert, so dass sie sich besser positionieren, um Schüsse abzuwehren. Zusätzlich beherrschen die Torhüter neue Glanzparaden und Animationen, was ich im Spiel aber ganz oft auch übersehe.

Der Be A Pro Modus wurde runderneuert. Neu ist zum Beispiel, dass wir unsere Karriere auch in DEL starten können. Wer nun aber glaubt, dass er dort bei einem Team seiner Wahl eine komplette Saison spielen kann, den muss ich leider enttäuschen, denn gespielt werden nur ein paar CHL Spiele für einen der dort teilnehmenden deutschen Clubs. Zur Auswahl stehen euch somit nur die Adler Mannheim, Red Bull München, Eisbären Berlin oder die Straubing Tigers. Nicht viel, aber dennoch finde ich das ziemlich cool. Apropos Cool, ich finde es total genial, wenn mich während eines Spiels der Coach anspricht und mir bestimmte Aufgaben gibt, wie “Halte den Druck aufrecht.” oder “Mach ein Tor”. Finde das fühlt sich einfach toll an. Aber auch Abseits des Eises gibt es einige Neuerungen im Be A Pro Modus. So gibt es nun kleine bewegte Zwischensequenzen, Interviews mit der Presse und Gespräche mit Manager und Trainer. Hierbei haben unsere Antworten Auswirkungen auf unsere Marke, sowie die Meinung beim Management und unseren Mitspielern. Leider sieht man direkt bei der Auswahl schon die Auswirkung. Es gibt zwar einige Fragen, die eine 50/50 Chance haben “positiv” oder “negativ” zu sein, aber ich fände es besser, wenn man die Auswirkungen nicht direkt sieht, beim auswählen. Wäre doch interessanter dies nur im Be A Pro Home Screen zu sehen. Na ja, egal. Auf jeden Fall können wir uns so zu einem arroganten Superstar entwickeln oder zu einem super beliebten Teamspieler. Oder ihr versucht eine Mischung aus Beidem hinzubekommen. Unser Geld können wir übrigens für Häuser, Autos, Personal, etc. ausgeben, was uns zeitweise einen Bonus und/oder Malus auf bestimmte Eigenschaften.

Technik

Grafisch und Soundtechnisch gibt es im Vergleich zum Vorgänger nur ein paar kleiner Anpassungen, die nicht so gravierend ins Gewicht fallen. Ebenso konnte ich bisher keine Abstürze oder ähnliches Verzeichnen. Wer will, kann NHL 21 natürlich ab November auch auf einer der Next-Gen Konsolen spielen, allerdings wird EA hier kein Next-Gen Update wie zum Beispiel für FIFA veröffentlichen. Hier werden wir auf NHL 22 warten müssen um die neuen Features der Konsolen in Anspruch zu nehmen. Dennoch sollten gerade die Ladezeiten auf den neuen Konsolen verbessert werden, diese halten sich aber eh in Grenzen.

Mein NHL 21 Fazit

Ich persönlich finde NHL 21 wesentlich besser als NHL 20. Spielerisch gibt es ein paar neue Moves und der überarbeitete Be A Pro Modus macht mir total Spaß. Auch die Singleplayer Möglichkeiten im HUT finde ich total spaßig. Am liebsten spiele ich aber immer noch gegen Freunde und Bekannte. Für mich hat sich der Kauf von NHL 21 total gelohnt. Ich habe die letzten Tage mehr NHL gespielt als kein anderes Spiel. Be A Pro und die Einzelspieleraufgaben in HUT machen mir momentan einfach sehr viel Spaß. Wer Lust auf Sportspiele und auf Eishockey hat, kann hier meiner Meinung nach bedenkenlos zugreifen.

NHL 21 ist für PlayStation 4 und Xbox One erschienen und kostet in der Standard Version im PSN Store 69,99 Euro. Alternativ könnt ihr aber auch auf die Deluxe Edition und die Great Eight Edition zurückgreifen, welche euch ein EP-Boost im Be A Pro Modus geben, wie auch Vorteile im HUT und CHEL Modus bieten. Letzteres habe ich mir bisher eben so wenig angeschaut, wie den Franchise Modus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.