Review

Rogue Lords | Review

Wolltet ihr schon mal den Teufel in einem Spiel spielen? In diesem taktischen Rogue-Like Spiel von Entwickler Cyanide Studio bekommen wir genau diese Chance. Und genau das gibt uns einige interessante und ungewöhnliche Möglichkeiten. Wie mir Rogue Lords nach bisher knapp 14 Stunden Spielzeit gefallen hat, möchte ich euch hier und jetzt einmal mitteilen.

Story

Die Menschen haben es vor Jahren mithilfe von Dämonenjägern geschafft, den Teufel aus der uns bekannten Welt zu verbannen. Doch nun, viele Jahre später in Neuengland des 18. Jahrhundert schlüpfen wir in die Rolle des Höllenfürsten und versuchen uns aus der Verbannung zu befreien, um Rache an den Dämonenjägern zu üben. Hierbei stehen uns unter anderem Dracula, der kopflose Reiter sowie die Bloody Mary und deren Kräfte zur Verfügung. Zusätzlich stoßen wir auf die Sekte Sanctua Lumen, die sich auf der Jagd nach unseren Anhängern befindet. Viel mehr möchte ich aufgrund von möglichen Spoilern zu der Geschichte auch nicht verraten.

Spielmechanik

In Rogue Lords bewegen wir uns auf einer Karte über je sechs Kapitel eines Buches. Jedes dieser Kapitel findet in einer Nacht statt und bietet unterschiedliche Möglichkeiten. Wir können den Sensenmann besuchen, eine Onyx-Quelle, uns einem Kampf stellen oder an einem Event teilnehmen. Dabei verdienen wir unter anderem Relikte oder Charakter-Eigenschaften, wodurch unsere Eleven (aus dem französischen “Schüler”) stärker oder auch schwächer werden können. Wobei die Charakter-Eigenschaften hauptsächlich für die Events benötigt werden, denn dies sind psychische Tests für unsere Eleven und basieren auf die unterschiedlichen Charakterwerte. Am Ende eines Buchs erwartet uns stets ein abschließender Kampf.

Apropos Kampf, die nehmen im Spiele eine zentrale Rolle ein. Dabei stellen wir uns in rundenbasierten Kämpfen den Jüngern der Dämonenjägern, sowie den Anhängern der Sanctua Lumen. Dabei können unsere Eleven im Grunde nicht sterben, sinken deren Lebens- oder Seelenpunkte allerdings auf null, so wird der Schaden auf uns, den Teufel, angewendet. Sinkt unsere dämonische Essenz auf null, ist der Lauf für uns beendet und wir beginnen das Buch von vorne.

Klingt gut, oder? Aber es kommt noch besser, denn das Besondere im Spiel ist die Möglichkeit, die Regeln zu unseren Gunsten zu verändern. Dies kostet uns allerdings ein Teil unseres Lebens, unserer dämonischen Essenz. Wir müssen also genau überlegen, wann der Einsatz unserer teuflischen Macht sinnvoll ist und wann nicht. Wir können so zum Beispiel Events zu unseren Gunsten drehen, Lebens- oder Seelenpunkte verändern oder sogar Portale auf der Karte öffnen.

Technik

Ich finde den Artstyle von Rogue Lords super. Es ist wunderschön gezeichnet und animiert. Auch der Soundtrack, die Soundseffekte und die Sprachausgabe passen super ins Spiel. Technisch gesehen hatte ich auch keinerlei Probleme. Keine Abstürze oder ähnliches. Lediglich den Schwierigkeitsgrad empfinde ich als Casual Gamer ein Tick zu hoch, denn nach meinen knapp 14 Stunden habe ich gerade mal das erste Buch hinter mir. Gespielt hatte ich auf der Schwierigkeitsstufe normal. Ich hätte zwar noch eine Stufe runterschalten können, aber irgendwie wollte ich dies auch nicht.

Fazit

Klingt alles ganz cool, oder? Und das ist es aus meiner Sicht aus. Es gibt sehr wenig, was ich an dem Spiel auszusetzen habe. Im Grunde erinnert es mich ein wenig an Slay the Spire, nur ohne Karten, sondern mit Fertigkeiten, in Hübsch und mit weiteren – wie ich finde – interessanten Spielelementen. Wer also Slay the Spire mag, der macht mit Rogue Lords sicherlich nichts falsch.

Informationen

Release Datum: 28. September 2021

Entwickler / Publisher: Cyanide Studio / Nacon

Plattformen: Windows PC

Preis: Bei Steam kostet derzeit 24,99 Euro. Zusätzlich gibt es noch die Blood Moon Edition, welche zusätzlich noch das Supporter Pack enthält. Darin enthalten ist ein digitales Artbook, der original Soundtrack, sowie drei exklusive Skins für Dracula, die blutige Marie und den kopflosen Reiter. Die Blood Moon Editon kostet euch bei Steam derzeit 29,73 Euro.

Ich bedanke mich recht herzlich bei den Entwickelndebzw. Publisher für die Bereitstellung des Testmusters.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.